Wissenschaftliche Begleitung im Rahmen der Einführungs- und Umsetzungsstrategie Bundesbau

Fördermittelgeber: Amt für Bundesbau Rheinland-Pfalz (ABB)

Zeitraum: 01/2022-12/2023

Der Bund ist als öffentlicher Auftraggeber für eine Großzahl an Bauvorhaben verantwortlich. Um deren Umsetzung langfristig effektiver zu gestalten, werden das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) für alle Bundesbauprojekte die Methode Building Information Modeling (BIM)

Zuständig hierfür ist die beim Amt für Bundesbau Rheinland-Pfalz (ABB) angesiedelte Geschäftsstelle BIM (GS BIM), die im Rahmen der hier ausgeschriebenen Leistungen als Vertreterin des BMI als Auftraggeberin (AG) auftritt. Derzeit wird der "Masterplan BIM für Bundesbauten" erarbeitet. In dem voraussichtlich im Herbst 2021 zu veröffentlichenden Dokument wird ein Zeitplan für die dreistufige Einführung der Methode BIM für Bundesbauten ab 2022 festgelegt. Der Masterplan BIM war die Basis der Gesamtmaßnahme "Einführungs- und Umsetzungsstrategie BIM für Bundesbauten". Basierend darauf wurden folgende weitere Maßnahmen beauftragt: Umsetzungsstrategie und BIM-Handbuch, Wirkbetrieb, Wissenschaftliche Begleitung, Anwenderschulung. Das BIM-Institut der Bergischen Universität Wuppertal wurde gemeinsam mit den Fraunhofer Instituten IBP und IFF mit der Durchführung der „Wissenschaftlichen Begleitung“ beauftragt.

Praxispartner

Weitere Infos über #UniWuppertal: