BIM Summer School Rückblick 2022

Die BIM Community wächst: Die diesjährigen Teilnehmer:innen der BIM SUMMER SCHOOL haben eine intensive Zeit hinter sich, sich mit der Methode BIM vertraut gemacht und dabei das branchenbestimmende Thema Nachhaltigkeit mit in ihre Projektentwürfe eingebracht. Dass die Entscheidung für die Gewinner:innen am Ende so knapp ausfällt, hätte selbst die Jury nicht für möglich gehalten. BIM SUMMER SCHOOL 2022 – dieses Jahr voller Überraschungen!

Aufgabe und Details

Basierend auf einem Bestandsmodell einer realen Logistikhalle aus dem Hause LIST Bau sollte die Fassade unter Berücksichtigung der Aspekte der Nachhaltigkeit umgeplant werden. Dabei konnten die Teilnehmer:innen alle erforderlichen BIM-Schritte einmal durchspielen.

And the winner is ...

Zum Abschlussevent im bahnhof blo kamen am 23. September nicht nur die diesjährigen Teilnehmer:innen, Referent:innen, Vertreter:innen der Uni Wuppertal und der LIST Gruppe, sondern auch viele Ehemalige zusammen. Eine tolle Runde für einen ausgiebigen Austausch rund um das Thema BIM. Alle fieberten an diesem Abend der großen Entscheidung entgegen, weches Team 2022 den BIM SUMMER SCHOOL Award mit nach Hause nehmen würde. Dass in diesem Jahr gleich zwei Gewinnerteams gekürt werden, war am Ende eine große Überraschung. Gruppe 1 und Gruppe 3 haben so stark abgeliefert, dass beide den Sieg verdient haben. Glückwunsch!

Alle Gruppenergebnisse im Überblick

Voller Dynamik

Weg von der üblich starren, blockartigen Logistikfassade, hin zu mehr Rhythmus und Dynamik: Die Außenwand der Logistikhalle wurde mit einer Holzkonstruktion entworfen, die mit besonderen Lamellen verziert ist. Diese spiegeln die Umgebung wider und bilden eine fließende Linie mit einer Berglandschaft. Die herausragenden Bürobereiche stechen dabei durch ihre Grünfassade optisch hervor. Eine zusätzliche Begrünung befindet sich auf dem Dach, die dort mit einer PV-Anlage kombiniert wird.

Parametrische Fassade

Die Logistikhalle der Gruppe 2 besticht durch ihren parametrischen Ansatz. Die Fassade besteht dabei aus vielen einzelnen Elementen aus recyclinggerechten Materialien für einen sortenreinen Rückbau. Ziel war es, damit eine möglichst große, zur Sonne geneigte Fläche für PV-Anlagen zu erzeugen, deren Energie für E-Truck-Schnelladestationen genutzt werden kann.

Let the line shine

Der Fassadenentwurf der Gruppe 3 ist inspiriert vom Morgen- und Abendhimmel. Im Mittelpunkt steht ein umlaufendes Lichtband aus transluzenten Polycarbonat Paneelen, die in Kombination mit einer dunklen Fassade einen starken Kontrast schaffen. Die Vorteile vom gewählten Polycarbonat: Das Material dämmt gut, ist langlebig, widerstands- und recyclingfähig. Ergänzt wird das Nachhaltigkeitskonzept um PV-Anlagen auf dem Dach sowie ökologische Außenanlagen.

Das nachhaltige Planen und Bauen ist ein hochgradig aktuelles Thema innerhalb der Immobilienbranche. Das Bewusstsein für diese Themen möchten wir so früh wie möglich in den Köpfen der Teilnehmenden verankern, damit die Zukunft der Branche mit diesem Schwerpunkt gestaltet werden kann.

Apl.-Prof.Dr.-Ing.habil. Anica Meins-Becker - Leiterin des BIM-Instituts der Bergischen Universität Wuppertal

Weitere Infos über #UniWuppertal: